top of page
  • vh

mU14 – Platz 2 bei Endrunde der Meisterschaft

Lange Gesichter gab es am Samstag in Frankenthal bei der Endrunde zur Rheinland-Pfalz/Saar-Meisterschaft im Hallenhockey auf Speyerer Seite. Die als haushoher Favorit ins Rennen gegangene mU14-Mannschaft des HC Speyer musste sich nach einer 0:1-Finalniederlage gegen Heidesheim am Ende mit dem 2. Platz begnügen. Damit wurde letztendlich nur das Minimalziel "Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft" in drei Wochen in Neunkirchen erreicht. Zu wenig aus Speyerer Sicht, hatte man doch in der gesamten Hallenrunde kein einziges Spiel verloren und noch vor zwei Wochen auf der Zwischenrunde mit 5:1 gegen die TSG Heidesheim klar gewonnen. Es begann schon wenig verheißungsvoll. Gleich zwei wichtige Speyerer Akteure gingen angeschlagen in die Halbfinalpartie gegen den VfL Bad Kreuznach, der eigentlich als krasser Außenseiter anzusehen war. Die Nahestädter standen extrem tief und überließen den Domstädtern die Kugel, welche einfach nicht den Weg in den Kreuznacher Kasten fand. Beim Stand von 1:1 fiel dazu noch der Haupteckenschütze und Kapitän Felix Eilender im Verlauf der zweiten Spielhälfte mit einer Kopfverletzung aus. Den 1:2-Rückstand konnte Milo Beyler kurz vor Schluss noch per Strafecke ausgleichen und so musste der Finalteilnehmer im Penaltyschießen ermittelt werden. Mit 4:3 setzen sich die Jungs von Heiner Dopp dann knapp durch. Torwart Anton Möser konnte hierbei zwei der drei Kreuznacher Versuche entschärfen, während die Speyer gleich ihre ersten beiden Versuche verwandeln konnten. Besonders Beyler bewies hier Nervenstärke und erzielte im Penaltyschießen beide Speyerer Treffer.

Mit der Finalteilnahme war somit das Minimalziel Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft erreicht.

Es war klar, dass es im Finale ohne Aufbauspieler Eilender sehr schwer werden würde. Trotz eines gehalten Siebenmeters durch Möser beim Stand von 0:1 für Heidesheim, gelang es den Blau-Weißen einfach nicht, die Abwehr der Heidesheimer im gesamten Spielverlauf ernsthaft in Gefahr zu bringen. So reichte den Rheinhessen am Ende ein glücklicher Eckentreffer aus der 1. Halbzeit zum knappen 1:0-Sieg. Schade, denn in Bestbesetzung und Bestform hätte niemand an einem Sieg der Domstädter gezweifelt, die in dieser Altersklasse mit Abstand die spielstärkste und torhungrigste Mannschaft in Rheinland-Pfalz sind.

Jetzt gilt es die Niederlage zu verdauen und hoffentlich in drei Wochen wieder in Bestbesetzung mit den 8 besten Teams aus Süddeutschland um die Vergabe der drei Tickets zur Deutschen Meisterschaft zu konkurrieren. Dann sind die Domstädter gewiss nur Außenseiter, eine Rolle, welche den Jungs aber bestens liegen sollte, weil man nichts zu verlieren hat.

Für den HCS spielten: Anton Möser, Hannes Volz (beide Torhüter), Felix Eilender (1 Tor), Johan Dewes, Tim Humbert, Henrik Wienen, Milo Beyler (3 Tore), Sebastian von Pückler, Lorenz Streit, Laurens Besir, Hanno Pletsch, Mattis Bechmann und Jan Breuer.



91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

wU14 ziehen nach

Comments


bottom of page