Knaben B sind neuer Landesmeister!

Mit einem souveränen 8:0-Finalsieg über die TSG Heidesheim krönten sich die Knaben B (11/12 Jahre) des HC Blau-Weiss Speyer am Samstagvormittag auf dem Speyerer Weiherhof erstmals zum Landesmeister. Damit steht am Ende der durch Covid 19 stark verkürzten Feldsaison auch diejenige Mannschaft ganz oben, die keinen einzigen Punkt abgegeben hat und mit 71:4 Toren auch das beste Torverhältnis aller Mannschaften aufweist. Dieser Rheinland-Pfalz/Saar-Meistertitel ist zugleich der erste Titelgewinn im männlichen Nachwuchsbereich des HCS seit über 20 Jahren! Für die Mannschaft war es der 1. Titelgewinn im Feld überhaupt und für Trainerfuchs Heiner Dopp der erste mit einer Speyerer Mannschaft. Alleine die Ergebnisse der Play-Off-Spiele sprechen für sich: Im Viertelfinale wurde der TV Alzey mit 15:0 geschlagen, im Halbfinale hatte der TSV Schott Mainz mit 8:1 das Nachsehen und auch gestern war die TSG Heidenheim über die gesamte Spielzeit klar unterlegen. Der höchste Saisonsieg gelang mit 23:0 Toren gegen die 2. Mannschaft des Dürkheimer HC, während es gegen dessen 1. Mannschaft mit 4:3 auch den knappsten Sieg gab. Und genau in diesem Spiel gerieten die Blau-Weissen ein einziges Mal in dieser Saison mit 0:1 in Rückstand. Ansonsten dominierten die Jungs von Landestrainer Heiner Dopp ihre Gegner nach Belieben. Auch der Bundesliga-Nachwuchs der TG Frankenthal hatte mit 0:12 keine Chance gegen die mit zahlreichen U12 und U14-Auswahlspielern gespickte Mannschaft der Domstädter. Am gestrigen Samstag gelang vor zahlreichen Zaungästen ein Auftakt nach Maß: Bereits in der 1. Spielminute fiel das 1:0 nach einem schönen Angriff über die linke Seite. Diesen Vorsprung bauten die Speyerer bis zu Halbzeitpause auf 3:0 aus. In der 2. Spielhälfte gelangen noch 5 weitere Treffer, während auf der Gegenseite die Rheinhessen erst gegen Spielende zu mehreren Einschussmöglichkeiten durch eine Eckenserie kamen, aber die hochkonzentrierte Abwehr um Torwart Anton Möser ließ an diesem Tag einfach keinen Gegentreffer zu. Es spricht für die Stärke der Mannschaft, dass fast alle Tore aus dem Spiel heraus erzielt wurden. Lediglich das 4:0 in der 34. Minute resultierte aus einer verwandelten Strafecke. Hier hatten die Blau-Weissen mit 7 kurzen Ecken (1 Tor) auch nur ein kleines Plus gegenüber der TSG Heidesheim (6/0). Ansonsten waren die Domstädter in allen Mannschaftsteilen ihrem Kontrahenten überlegen. Geleitet wurde die Partie sicher von den beiden neutralen Schiedsrichtern Nils Vossebein (HTC Borussia Neunkirchen) und Robin Benkendorf (SC 1880 Frankfurt), was den Stellenwert des Spiels noch einmal deutlich hervorhebt. 

Durch diesen Titelgewinn (Vorjahr: 3. Platz) sind die Blau-Weissen nun auch ein ganz heißer Anwärter auf den Hallentitel (Vorjahr: 2. Platz). Leider steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, ob überhaupt eine Hallenrunde gespielt werden kann oder ob die Hockeyer im Freien überwintern müssen. Es spielten: Anton Möser, Hannes Volz (Torhüter), Felix Eilender (1 Tor), Henrik Wienen, Tim Humbert, Jan Breuer, Ben Jakowski, Hanno Pletsch, Johann Dewes, Lorenz Mehr, Lorenz Streit, Laurens Besir (1), Milo Beyler (2), Liam Meier und Mattis Bechmann (4). Trainiert wird die Mannschaft von Heiner Dopp. Co-Trainer ist Jonathan Humbert. Athletiktrainer: Thomas Sax und Claudia Humbert. Torwarttrainer: Ingo Krüger. Teambetreuer: Michael Beyler und Birgit Möser.








193 Ansichten

1/7

© 2020 HC BW Speyer