ITPM-Sommer-Camp 2021 geht erfolgreich zu Ende

Nach einem Jahr Zwangspause konnte in der letzten Ferienwoche endlich wieder ein Ferien-Camp auf dem Weiherhof stattfinden. Zur Zufriedenheit aller Beteiligten verlief die gesamte Woche ohne besonderen Zwischenfälle. Sowohl Teilnehmer und Organisatoren verbrachten eine schöne Zeit auf dem Clubgelände und sind sich alle darüber einig, dass auch nächstes Jahr ein Camp stattfinden wird.


Weitere Angaben zu Spendern, Sponsoren, Helfern und Organisatoren sind dem nächsten HCS-Newsletter zu entnehmen, der bald erscheinen wird.


Hier ein paar Zahlen und Fakten zur Verdeutlichung, was das Camp so alles ausgemacht hat:


Über die Tage verteilt hatten wir über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unseren Kinder- und Jugendmannschaften. Die meisten waren über die vollen 5 Tage, immer von 9.00 – 15.30 Uhr dabei. Die Altersgrenze ging von 6 bis 16 Jahren.


Über 20 fleißige Helfer für das Mittagessen und die Getränkeausgabe halfen mit. Alles Eltern der Mannschaften von WU8 / MU8 bis WU16 / MU16. Also von den Mädchen D / Knaben D bis hin zur WJB / MJB.


Ungefähr 425 Portionen Essen wurden in den fünf Tagen ausgegeben. Ungezählt sind die Liter an Früchte- und Eistee, die täglich in die Trinkflaschen der Kinder und Jugendlichen abgefüllt wurden.


339 Bälle waren täglich im Einsatz, Am Ende fehlten 13, die sich sicherlich noch im Maisfeld finden werden, wenn es abgeerntet ist.


Jeden Tag waren immer mindestens 5 – 8 Trainerinnen und Trainer auf dem Platz. Die Teilnehmer wurden in vier Gruppen aufgeteilt. Acht (!) Torhüterinnen und Torhüter waren am Start.


Ausnahmslos alle ließen sich zweimal die Woche vor Ort auf Corona testen oder brachten ihre Testbestätigung von zu Hause mit. Niemand wurde positiv getestet.


Jeden Tag gab es bei der „Challenge des Tages“ tolle Preise zu gewinnen.


Alle Teilnehmer und Trainer und Organisatoren erhielten zu Beginn ein tolles Camp-Shirt. Die Farbe Schwarz dominierte in dieser Woche auf dem Weiherhof (siehe Foto).


An zwei Tagen war ein Verkaufsstand der Firma TK vor Ort.


Nach Campschluss am Freitagnachmittag blieben die meisten auch noch zum freiwilligen Abschlussturnier dabei, welches bis in die frühen Abendstunden andauerte.